Anmelden
07
Oktober

Sterbegeldversicherung – Sinn oder Unsinn

Written by admin. Kommentare deaktiviert Posted in: Sterbegeldversicherung

Eine Sterbegeldversicherung ist im Prinzip eine kleine kapitalbildende  Lebensversicherung, welche lebenslangen Versicherungsschutz bietet. Neben einen Risikoanteil für die Absicherung des Todesfalls enthält die Sterbegeldversicherung des Weiteren einen Sparanteil, welcher mit der gesetzlich festgeschriebenen Mindestverzinsung von derzeit 2,25% pro Jahr verzinst wird. Überschüsse, die aufgrund einer niedrigeren Anzahl an Sterbefällen anfallen als dies im Risikoanteil einklakuliert war, sowie Überschüsse aus höheren Kapitalerträgen fallen zudem in den meisten Fällen an und erhöhen dadurch entweder die Versicherungssumme oder den Rückkaufswert der Sterbegeldversicherung Police.

Der Vorteil einer Sterbegeldversicherung ist vor allem bei Personen mit niedrigerem Einkommen zu sehen, die zum Beispiel aufgrund einiger Vorerkrankungen zum einen keine übliche Lebensversicherung mehr erhalten oder die bereits so alt sind, dass eine Risikolebensversicherung sich gar nicht mehr lohnt. Denn im Gegensatz zu einer Risikolebensversicherung, die üblicherweise in den meisten Fällen im Alter von max. 70-75 Jahren endet, kann eine Sterbegeldversicherung auch in diesem Alter noch abgeschlossen werden und bietet einen Versicherungsschutz bis zum tatsächlichen Lebensende, selbst wenn dieses erst mit 95 Jahren eintreten sollte.

Natürlich mag man nun einwenden, dass sich eine Sterbegeldversicherung aufgrund des bei hohem Eintrittsalter recht hohen Monatsbeitrags und dem Fall, dass der Versicherte tatsächlich erst mit 85 Jahren oder später stirbt, gar nicht wirklich lohnen gegenüber einem normalen Banksparplan, doch muss bedacht werden, dass die vereinbarte Todesfallleistung auch ausgezahlt wird, wenn der Tod bereits nach 3 Jahren Versicherungsdauer eingetreten wäre. In diesem Zeitraum hätte man auch mit einem sehr lukrativen Sparplan bei weitem nicht die gleiche Auszahlleistung erspart wie die bis zu 20.000 Euro, die man durch eine Sterbegeldversicherung absichern kann.

Auch wenn die Renditen einer Sterbegeldversicherung verglichen mit anderen Kapitalanlagen eher sehr konservativ niedrig anzusetzen sind, erfüllt die Sterbegeldversicherung durchaus ihren Sinn. Zudem ist der Gedanke der Absicherung und Todesfallvorsorge in diesem Fall in den Vordergrund zu stellen und dieser wird durch eine gute Sterbegeldversicherung in jedem Fall erfüllt.