Anmelden

Die Familienangehörigen werden vom Tod eines lieben Mitmenschen häufig völlig unvorbereitet getroffen. Auch in finanzieller Hinsicht sind oft für den Todesfall keine Vorkehrungen getroffen. Wie soll man auch aus ethischer Sicht damit rechnen, dass Geld nicht für die nächste Urlaubsreise oder ein neues Auto angespart werden muss, sondern für die Beerdigung eines Familienmitgliedes? Aus diesem Grunde ist eine private Sterbegeldversicherung so wichtig, da die Sterbegeld Absicherung, die früher vom Staat gezahlt,  vor einigen Jahren ersatzlos gestrichen worden ist. Eine private Sterbegeldabsicherung nimmt eine große moralische Last ab, indem sich der Betroffene nicht sorgen, darüber machen muss, dass durch den eigenen Tod die nahen Angehörigen auch noch finanziell belastet werden. Natürlich besteht auch die Möglichkeit anstatt einer private Sterbegeld Absicherung mittels Zusatzversicherung das Geld für den Ernstfall beiseite zu legen und anzusparen, doch wer garantiert dann, dass diese Finanzmittel für Anschaffungen, Raparaturen oder das Studium der Kinder genommen wird, falls der Geldbeutel enger wird? Eine Sterbegeldversicherung bietet dagegen den Vorteil, dass diese ab dem 40. Lebensjahr bis ins hohe Alter abgeschlossen werden kann und nach Abschluss jederzeit für die Kosten der Beerdigung aufkommt. Selbst wenn Erwerbstätige arbeitslos werden und zunächst auch keine weitere Anstellung in Aussicht haben, darf eine Sterbegeldversicherung nicht vom Staat für Hartz IV genommen werden. Das ist dagegen bei einer Lebensversicherung und auch bei einer Risikolebensversicherung anders.

Sterben muss jeder und leider trifft der Tod nicht immer den 80 oder 90jährigen. Vor diesem Hintergrund sollte man sich immer die Kosten für eine Beisetzung vor Augen halten. Für eine ganz normale Beerdigung werden durchschnittlich schon 5.000 Euro fällig, ohne dass besondere Extraleistungen von Seiten des Bestattungsinstitutes und der Kirche, z. B. der Aufbarung des Toten und die Grabmahlpflege mit eingerechnet sind.

Wichtig zu wissen ist auch, dass die Kosten für eine Bestattung sehr unterschiedlich sind. Daher raten Experten sich immer im Vorwege ein Kostenvoranschlag vom Bestattungsinsitut geben zu lassen und bei mehreren Besatttern anzufragen. Doch wer denkt schon im Zustand der unsäglichen Trauer und des Schockgefühl an die finanziellen Aspekte, wenn gerade ein Mensch gestorben ist, mit dem man womöglich sein ganzes oder ein Großteil seines bisherigen Lebens geteilt hat.

Die Leistung einer privaten Sterbegeld Absicherung nimmt den Betroffenen zumindest diese Probleme ab, da mit der Zusatz Police das benötigte Geld für eine angemessene und würdevolle Beisetzung ausgezahlt wird.