Anmelden

Da der Staat sogar die bereits von Reichskanzler Bismarck eingeführte gesetzliche Sterbegeld Absicherung ersatzlos getrichen hat, ist eine Sterbegeldversicherung aus finanziellen und moralischen Gründen sehr wichtig.

Darüber hinaus gibt es aber natürlich auch noch eine ganze Reihe von Versicherungen, deren Bedeutung leider oft unterschätzt wird.

Dazu zählt die Zahnzusatzversicherung. Die meisten glauben eine Zusatzversicherung Zahn nicht zu brauchen, weil sie der überholten Meinung sind, die Gesetzliche Krankenversicherung würde 60 oder 70 % der Kosten für z. B. Zahnersatz übernehmen, was längst nicht mehr der Fall ist. Wer hochwertigen authentischen Zahnersatz wünscht muss sich meistens auf Zuzahlungen im vierstelligen Bereich einstellen und mit jeder neuen Gesundheitsreform, und die nächste kommt garantiert, muss der Patient mit weiteren Leistungskürzungen rechnen.

Jeder vierte Erwerbstätige kann seinen erlernten Beruf lange vor dem Rentenalter auf Grund von Erkrankungen physischer oder psychischer Art nicht länger ausüben. Wer nicht rechtzeitig, also bevor ernstzunehmende medizinische Behandlungen notwendig werden, kann oft keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr abschließen und muss im Ernstfall gar mit einem sozialen und finanziellen Abstieg ins Hartz IV rechnen. Die meisten haben zwar eine Unfallversicherung, doch wie der Name schon sagt, leistet diese nur bei einem Unfall und das ist der seltenste Grund für eine Berufsunfähigkeit, womit auch die deutlich billigeren Beitragssätze zu erklären sind, aber leider auch die geringere Risikoabsicherung. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist eindeutig wichtiger als eine Unfallversicherung.

Auch im Bereich der Krankenversicherung sollte nicht lange gewartet werden. Wer einmal ernsthaft krank gewesen ist oder zumindest mal in ein Krankenhaus musste, erkennt sehr schnell, dass wir in der Zwei-Klassenmedizin längst angekommen sind. Auch Pflichtversicherte können sich durch den Abschluss einer privaten Krankenhauszusatzversicherung die Chefarztbehandlung und Unterbringung in einem Einzelzimmer sichern.

Absolute Pflicht, und zwar für jeden, ist eine private Haftpflichtversicherung, da laut Grundgesetz jeder verpflichtet ist einen verursachten Schaden zu ersetzen. Dass immerhin noch ein Drittel der Deutschen über keine private Haftpflichtversicherung verfügen ist schon mit grober Fahrlässigkeit zu vergleichen, denn Personen- oder Vermögensschäden können lebenslange Zahlungsverpflichtungen zur Folge haben.