Anmelden

Da die Gesetzliche Krankenversicherung nur noch in besonderen Härtefällen für eine Kontaktlinsen bzw. Brillen leistet und mit zunehmenden Alter fast jeder eine Sehhilfe benötigt, lohnt neben den Abschluss einer Sterbegeldversicherung auch der Abschluss einer Brillenversicherung. Eine reine Brillenversicherung ist wie eine reine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen, also ohne vorherige Gesundheitsprüfung, möglich, was besonders dann Sinn macht, wenn der Versicherungsnehmer bereits (schwere) Erkrankungen gehabt hat und daher nicht mehr uneingeschränkt in Zusatzversicherungen aufgenommen wird.

Allerdings macht der frühzeitige Abschluss einer Brillenversicherung im Rahmen einer leistungsstarken Zusatzversicherung Heilpraktiker oder einer ambulanten Zusatzversicherung mehr Sinn, da diese auch für andere wichtige Heilverfahren, Medikamente und Hilfsmittel leisten, deren Kosten die Gesetzliche Krankenversicherung schon lange nicht mehr übernehmen. So leistet eine gute Heilpraktikerversicherung auch für Krankenkosten bei einer Auslandsreise oder – noch wichtiger – für präventive oder postoperative Naturheilverfahren, die auch vermehrt von Ärzten angewendet werden.

Anders als eine Sterbegeldversicherung profitiert der Versicherte selbst von den Leistungen einer Brillenversicherung, die z. B. auch in einer guten Zahnzusatzversicherung inbegriffen ist. Eine Zusatzversicherung Zahn macht angesichts der weiter zunehmenden Leistungskürzungen der Gesetzlichen Krankenversicherung und vor dem Hindergrund, dass jeder mindestens zweimal im Jahr zum Zahnarzt gehen sollte, großen Sinn, da bei jeden neuen Zahnarztbesuch neue Handlungsbedarfe festgestellt werden können, die nur solange versicherbar sind, wie sie noch nicht vom Zahnarzt festgestellt worden sind.

Vor dem Abschluss einer Brillenversicherung sollte allerdings der Versicherung Vergleich noch detaillierter vorgenommen werden als bei der Sterbegeldversicherung, da gerade bei einer Brillenversicherung die Gefahr der Doppelversicherung oder der suboptimalen Versicherung besonders groß ist. Es lohnt sich, sofern evtl. Gesundheitsfragen dies noch nicht ausschließen, eine leistungsstarke Heilpraktikerversicherung, Zahnzusatzversicherung und ambulante Zusatzversicherung abzuschließen, bei den mindestens eine auch für Sehhilfen leisten sollte. Da allerdings viele Tarife nur einen festgelegten Zuschlag für Sehhilfe, z. B. 165 Euro alle drei Jahre leisten, lohnt es sich auch für den Versicherten, wenn dieser mehrere verschiedene Zusatzversicherungen mit Brillenversicherung  abgeschlossen hat.