Anmelden

ideal_sterbegeldversicherungWer eine Todesfallabsicherung bis zu 20.000 Euro wünscht und dabei einen Versicherungsschutz bevorzugt, der ohne jegliche Beantwortung von Gesundheitsfragen abschließbar ist, sollte sich die IDEAL Sterbegeldversicherung unbedingt ansehen. Diese Sterbegeldversicherung sichert bereits ab dem ersten Monat einen Teil der Ziel-Todesfallsumme ab. Die volle vereinbarte Versicherungssumme stünde bei einem Tod der versicherten Person nach den ersten 18 Monaten Versicherungsdauer zur Verfügung.

Bis zu 20.000 Euro lassen sich in dieser Kapitallebensversicherung mit lebenslangem Versicherungsschutz absichern, das Höchsteintrittsalter liegt bei 80 Jahren, wobei natürlich der Monatsbeitrag für die IDEAL Sterbegeldversicherung ensprechend hoch mit zunehmendem Eintrittsalter ausfällt. Der Beitrag für eine 50 Jährige Person bei Antragstellung ist natürlich deutlich geringer.

Da auch die IDEAL Sterbegeldversicherung Überschüsse erzielt, die zudem verzinslich angesammelt werden, erhöht sich nach wenigen Jahren die Todesfallsumme auf deutlich über die zu Anfang garantierte und vereinbarte Todesfallleistung hinaus. Maximal wird der Beitrag für die IDEAL Sterbegeldversicherung bis zum 85. Lebensjahr einbezahlt. Wer tatsächlich bis zu diesem zeitpunkt noch lebt, erhält natürlich eine deutlich höhere Ablaufleistung durch die verzinsten Überschüsse und Bonusleistungen. Egal also, ob der Ablebensfall bereits nach 2 oder 3 Jahren eintritt oder erst deutlisch später, eine Auszahlung erfolgt in jedem Fall.

Da man einen Bezugsberechtigten eintragen kann umgeht man bei der Auszahlung der Versicherungsleistung zudem noch unter Umständen die Erbschaftssteuer. Darüber hinaus bietet eine Sterbegeldversicherung und natürlich auch das hervorragende Produkt des Spezialversicherers für Senioren, der IDEAL Lebensversicherung noch einige weitere wichtige Vorteile für die Versicherten und Hinterbliebenen.

Da die Beerdigungskosten so oder so anfallen und von den Hinterbliebenen oder vom Vermögen des Verstorbenen zu finanzieren ist, macht man mit dem Abschluss einer leistungsstarken Sterbegeld Absicherung wie der IDEAL Sterbegeldversicherung nichts verkehrt. Ganz im Gegenteil, ein früheres Ableben bringt sogar deutliche finanzielle Vorteile für die Erben, so makaber es auch klingen mag.

13
Januar

Sterbegeldversicherung – warum der Abschluss bereits in jungen Jahren lohnt

Written by admin. Kommentare deaktiviert für Sterbegeldversicherung – warum der Abschluss bereits in jungen Jahren lohnt Posted in: Sterbegeldversicherung
Tagged with , , , ,

Eine einfache Bestattung kostet ohne Trauerfeier oder irgendwelche speziellen Extraleistungen bereits rund 5.000 Euro.

In jungen Jahren denkt man noch nicht an den Tod, was vollkommen menschlich ist. Der Abschluss einer privaten Sterbegeldversicherung lohnt aber bereits mit 40 Jahren, den frühesten Alter für den Abschluss einer Zusatzversicherung Sterbegeld.

Das hat verschiedene Gründe. Zum einen besteht ab dem Zeitpunkt des Vertragsschlusses durchgehend Versicherungsschutz, zum anderen ist der Beitragssatz in jungen Jahren natürlich niedriger als erst bei Abschluss im Alter.

Gerade jedoch, wenn ein Familienmitglied bereits früh stirbt, stellt der Tod für die Hinterbliebenen eine besondere Härte dar, ganz besonders auch in finanzieller Hinsicht. Unter Umständen fehlt sogar der Ernährer einer ganzen Familie, umso tragischer ist es, dass obendrein auch noch die Kosten für Bestattung und Trauerfeier aufgebracht werden müssen.

Unabhängig vom finanziellen Status einer Familie sollte die Beisetzung eines lieb gewonnen Menschen so ablaufen, wie es sich die Familienangehörigen wünschen bzw. der Verstorbene selbst gewünscht hat oder gewünscht hätte. Mit einer privaten Sterbegeldversicherung, die ein bestimmtes Sterbegeld auszahlt, wird dies gewährleistet.

Ein weiterer schwer wiegender Grund für eine Sterbegeldversicherung ist die Tatsache, dass die Hinterbliebenen nach den oftmals plötzlichen Tod des  Mitmenschen in eine Art Schockstarre verfallen. Sorgen um die Finanzierung einer Beisetzung und Trauerfeier ist dann gewöhnlich das letzte um das sich die Betroffenen Sorgen machen. Doch mit den Rechnungen in Höhe von mehreren tausend Euro kommt nach der Beerdigung die nächste Belastung.

Mit einer Sterbegeldversicherung profitiert der Versicherte immer, auch wenn dieser – hoffentlich – sehr alt wird, da die guten Tarife maximal bis zum 85. Lebensjahr zu zahlen sind und dann beitragsfrei gestellt werden. Vor dem Hintergrund der durchschnittlichen Lebenserwartung mag sich das nach einem langen Beitragszahlungszeitraum anhören, jedoch ist zu bedenken, dass in den Fällen, in denen der Versicherungsnehmer erst mit 85 oder später stirbt, die Versicherungssumme höher ausfallen wird als der bei Abschluss garantierte Betrag.

Eine gute Sterbegeldversicherung ist mit einen Sterbegeldversicherung Vergleich leicht zu finden.

Da die Gesetzliche Krankenversicherung nur noch in besonderen Härtefällen für eine Kontaktlinsen bzw. Brillen leistet und mit zunehmenden Alter fast jeder eine Sehhilfe benötigt, lohnt neben den Abschluss einer Sterbegeldversicherung auch der Abschluss einer Brillenversicherung. Eine reine Brillenversicherung ist wie eine reine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen, also ohne vorherige Gesundheitsprüfung, möglich, was besonders dann Sinn macht, wenn der Versicherungsnehmer bereits (schwere) Erkrankungen gehabt hat und daher nicht mehr uneingeschränkt in Zusatzversicherungen aufgenommen wird.

Allerdings macht der frühzeitige Abschluss einer Brillenversicherung im Rahmen einer leistungsstarken Zusatzversicherung Heilpraktiker oder einer ambulanten Zusatzversicherung mehr Sinn, da diese auch für andere wichtige Heilverfahren, Medikamente und Hilfsmittel leisten, deren Kosten die Gesetzliche Krankenversicherung schon lange nicht mehr übernehmen. So leistet eine gute Heilpraktikerversicherung auch für Krankenkosten bei einer Auslandsreise oder – noch wichtiger – für präventive oder postoperative Naturheilverfahren, die auch vermehrt von Ärzten angewendet werden.

Anders als eine Sterbegeldversicherung profitiert der Versicherte selbst von den Leistungen einer Brillenversicherung, die z. B. auch in einer guten Zahnzusatzversicherung inbegriffen ist. Eine Zusatzversicherung Zahn macht angesichts der weiter zunehmenden Leistungskürzungen der Gesetzlichen Krankenversicherung und vor dem Hindergrund, dass jeder mindestens zweimal im Jahr zum Zahnarzt gehen sollte, großen Sinn, da bei jeden neuen Zahnarztbesuch neue Handlungsbedarfe festgestellt werden können, die nur solange versicherbar sind, wie sie noch nicht vom Zahnarzt festgestellt worden sind.

Vor dem Abschluss einer Brillenversicherung sollte allerdings der Versicherung Vergleich noch detaillierter vorgenommen werden als bei der Sterbegeldversicherung, da gerade bei einer Brillenversicherung die Gefahr der Doppelversicherung oder der suboptimalen Versicherung besonders groß ist. Es lohnt sich, sofern evtl. Gesundheitsfragen dies noch nicht ausschließen, eine leistungsstarke Heilpraktikerversicherung, Zahnzusatzversicherung und ambulante Zusatzversicherung abzuschließen, bei den mindestens eine auch für Sehhilfen leisten sollte. Da allerdings viele Tarife nur einen festgelegten Zuschlag für Sehhilfe, z. B. 165 Euro alle drei Jahre leisten, lohnt es sich auch für den Versicherten, wenn dieser mehrere verschiedene Zusatzversicherungen mit Brillenversicherung  abgeschlossen hat.

25
November

Ein heikles Thema, denn viele Menschen reden nicht bzw. denken nicht gerne an den Tod! Doch dieses Thema betrifft uns alle. Jeder von uns muss sich Gedanken machen, wie eine Beerdigung abgesichert sein sollte. Früher hat der Staat das Sterbegeld gezahlt. Doch wie so vieles wurde auch das gestrichen. Viele haben zwar eine Absicherung im Todesfall oder eine Risikolebensversicherung, doch diese Versicherungen enden meistens zum 75. Lebensjahr.

Was kommt danach? Gibt es hier eine Lösung, die weiter geht? Ja, es gibt sie, denn die Sterbegeldversicherung zahlt auch nach dem 75. Lebensjahr. Abschließbar ist diese bis zum 85. Lebensjahr. Beiträge müssen auch nur bis zu diesem Lebensjahr gezahlt werden.

Voraussetzungen für Abschluss einer Sterbegeldversicherung

Welche Vorraussetzungen müssen erfüllt sein? Bei Abschluss einer Sterbegeldversicherung muss man mindestens 40 Jahre alt sein. Anders als z.B. einer Risikolebensversicherung müssen KEINE Gesundheitsfragen beantwortet werden. Somit können auch bereits erkrankte Personen eine Sterbegeldversicherung abschließen.

Wie hoch ist der Beitrag? Der monatliche Zahlbeitrag hängt vom Alter der Person und von der vereinbarten Todesfallsumme ab.
Beispiel: Ein 40 jähriger Mann zahlt bei einer vereinbarten Todesfallsumme von 5.000 € einen monatlichen Beitrag von 15 €.

Wozu dient die Sterbegeldversicherung? Diese Versicherung dient in aller erster Linie um Beerdigungskosten abzudecken. Stirbt die versicherte Person, erhält der Bezugsberechtigte nach Tod die vereinbarte Todesfallsumme. Im Beispiel oben die 5.000 €. Somit wäre es sinnvoll bei Abschluss einer Sterbegeldversicherung eine Person zu nennen, die aus dem engeren Familienkreis ist. Eine Änderung der Bezugsberechtigung kann jederzeit geändert werden.

Die Sterbegeldversicherung ist sehr zu empfehlen, da sie unkompliziert und günstig ist.

24
Oktober

Sterbegeldversicherung Vergleich – Alternative zur Lebensversicherung

Written by admin. Kommentare deaktiviert für Sterbegeldversicherung Vergleich – Alternative zur Lebensversicherung Posted in: Sterbegeldversicherung Vergleich
Tagged with , , ,

Eine Sterbegeldversicherung lohnt sich meist eher für jüngere Versicherte, die aufgrund ihres niedrigen Einkommens keine Möglichkeit haben auf eine andere Art und Weise für den Todesfall und die Absicherung der Hinterbliebenen und Kinder bezüglich der Bestattungskosten vorzusorgen.

Die wenigsten besitzen zudem die Fähigkeit sich einem Sparzwang zu unterwerfen, tatsächlich 10-15 Euro im Monat auf die Seite zu legen, ohne ein bereits angespartes Kapital zwischenzeitlich anzubrechen und für Konsumzwecke zu verwenden.

Jüngere Interessenten einer Sterbegeldversicherung können dabei ruhig auf Sterbegeldversicherung Tarife ausweichen, die eine anfängliche Wartezeit von 36 Monaten vorsehen. Aufgrund des niedrigen Monatsbeitrag, der lebenslangen Versicherungsdauer und der Möglichkeit auch kleinere Versicherungssummen z.B. 3000 oder 5000 Euro abzusichern machen die Sterbegeldversicherung zu einer guten Alternative für andere Absicherungsarten.

Denn als Alternative hätte eine Risikolebensversicherung den Nachteil, dass dort bei Antragstellung zum einen Gesundheitsfragen gestellt werden, zum anderen endet der Versicherungsschutz dort in der Regel maximal mit dem 70. Lebensjahr.

Eine kapitalbildende oder fondsgebundene Lebensversicherung als Alternative zur Sterbegeldversicherung ermöglichen in der Regel nur die Absicherung höherer Versicherungssummen ab einem Monatsbeitrag von mindestens 25 Euro oder deutlich mehr. Die Sterbegeldversicherung lässt sich bei kleineren Todesfallsummen bereits ab Beträgen in der Größenordnung von 10-15 Euro abschließen, was für die Bedürfnisse vieler bezüglich der Absicherung der Beerdigungskosten bereits ausreichend dimensioniert sein mag.

Trotz der Tatsache, dass alle Lebensversicherer mit den gleichen Sterbetafeln (statistische Werte zur Lebenserwartung) kalulieren ergeben sich bezüglich der Beiträge deutliche Unterschiede für die verschiedenen Anbieter. Ein Sterbegeldversicherung Vergleich mag sich daher lohnen, um den ein oder anderen Euro einzusparen und trotzdem die nötige Absicherung zu erhalten.